Zurück in „good old Germany“ – ein Urlaubsrückblick

Ja, die Heimat hat uns wieder. Der Urlaub war schön, schön warm und schön erholsam. Wenn ich jetzt noch jemanden hätte, der mir den ganzen Quark hier aufräumt/wäscht/bügelt, wärs perfekt. Falls Ihr jemanden wisst, nehme ich ab sofort Bewerbungen entgegen. Aber bis sich jemand bereit erklärt, muss ich halt selber.

Wir waren in Istrien in der Nähe von Pula, in einer kleinen Ferienwohnung mit Pool hinterm Haus, Strand in der Nähe und sensationeller Pizzeria gleich um die Ecke. Hund war auch erlaubt, das ist oft unser K.O.-Kriterium.

Da es so heiß war (wie ja auch hier), haben wir tagsüber nicht viel mehr gemacht als ans Meer zu gehen. Wir haben das sehr gerecht aufgeteilt, die Kinder waren baden, während wir die Liegen bewacht haben. Muss ja auch einer machen!

Ich habe noch in keinem Urlaub so viel gelesen, wie in diesem. Die ersten 3 Bände der Evernight-Reihe hab ich geschafft, mit dem 4. hab ich gerade angefangen. Und Dank der App unserer Bücherei hab ich die nichtmal mitschleppen müssen, das ist schon sehr praktisch.

Mein absoluter Lieblingsstrand ist übrigens in Fazana, nordwestlich von Pula. Zwar steinig, aber dafür tolles Wasser. Die superbequemen Liegen an der Strandbar kann man mieten und hat dann noch ca 1 m bis zum Wasser, fast bis Abends Schatten und Eiskaffee immer in greifbarer Nähe. Der Parkplatz ist direkt dahinter, der kleine Markt ist ca 50 m weit weg, die kleine Altstadt  (wirklich klitzeklein und wunderschön) beginnt nach ungefähr 70 m. An der Hafenpromenade reiht sich ein Restaurant an das nächste und es duftet nach leckerem Essen. Und es riecht nicht nur gut, es schmeckt auch noch!

  
Ich möchte Euch noch meine Urlaubsmitbringsel zeigen. In Pula gibt es einen kleinen Laden, da gibt es lauter Accessoires im maritimen Stil: Schals, Handtücher, Zehensandalen, Taschen, Pullover, Kerzen, … Aber eben kein Ramsch für Touristen sondern richtig schöne Sachen. Ich hab mir einen schönen hellblauen Schal aus Leinen mitgebracht, besonders mag ich da den eingewebten rosegoldfarbenen Streifen. Und kleine Schalen kann man auch nie genug haben, oder? Ich find die Sachen einfach nur schön. Das Armband hab ich an einem kleinen Handmade-Stand mitgenommen, ein tolles Andenken an einen Urlaub am Meer.

   
   
Die (Glas?-)Steine haben übrigens meine Kids an dem Kiesstrand gesammelt, blau, türkis und grün in allen Schattierungen. Mal schauen, was wir daraus noch machen können. 

  
Das Auto-Utensilo war übrigens praktisch, vorausgesetzt es ist nicht zu vollgestopft. Die Kids kamen im Auto gut an ihre Sachen heran, in der Ferienwohnung können herumfliegende Kleinteile ratzfatz auf der jeweiligen Seite untergebracht werden und beim Ausräumen des Autos ist der Rücksitz sofort leer. Das hatten wir noch nie, normalerweise purzeln die Spielzeuge, CD’s oder Bücher wochenlang durch die Gegend. Hat sich also gelohnt.

Seid lieb gegrüßt

Ilka

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Dekoration, Unterwegs abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Zurück in „good old Germany“ – ein Urlaubsrückblick

  1. Hallo ich finde deine Seite schön! Wo, in welcher Ferienwohnung wart ihr denn? Es sieht so toll aus dort! Lg MaLu

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s