Sommerdeko und ein Kuchenklassiker

Könnt Ihr es auch kaum fassen, dass der Mai jetzt schon so gut wie vorbei ist? Und irgendwie schaffe ich nichtmal die Hälfte von dem, was ich mir vornehme. Ich beantrage hiermit 48 h-Tage, vielleicht wird’s dann besser. 

Die frühlingshafte Deko musste jetzt unbedingt weg und sommerliche her, leider sind die Temperaturen im Moment noch nicht wirklich sommerlich. Aber so freu ich mich direkt gleich noch mehr auf den Sommerurlaub, auch wenn es noch über 2 Monate bis dahin sind.

Etwas neue Sommerdeko hab ich letztens bei Depot mitgenommen, ich könnte nicht widerstehen. Und falls Ihr gar nicht wisst, was Ihr im Sommer so alles anstellen könnt, haben mein Junior und ich etwas zusammengestellt.

      

Ich muss ja schonmal sagen, Frankfurter Kranz war mir als Kuchen immer etwas suspekt. Warum kann ich nicht sagen. Allerdings bin ich letztens  tatsächlich mal dazu gekommen, einen zu probieren und muss sagen, ich war total begeistert. So begeistert, dass ich meine Schwägerin beauftragt habe, uns für die große Schulanfangsparty unseres Jüngsten genau so ein Exemplar mitzubringen. Was leider nicht möglich ist, da die Großbäckerei vorerst nicht mehr produziert. Also musste ich mir was einfallen lassen.

Und so hab ich heute das erste Mal im meinem Leben einen Biskuitteig gebacken. Und er ist sogar was geworden! Es ging super-einfach und alle waren begeistert. Okay, meine Tester waren jetzt nicht ganz unabhängig, aber das ist mir ziemlich egal.

   

Hier das Rezept (gefunden auf chefkoch.de):

Frankfurter Kranz
Für den Teig

  • 4 Eier, getrennt
  • 4 EL kaltes Wasser
  • 200 g Zucker
  • 120 g Mehl
  • 80 g Speisestärke
  • 1TL Backpulver

Für die Buttercreme

  • 1 Packung Vanillepudding
  • 500 ml Milch
  • 40 g Zucker
  • 250 g Butter (Zimmertemperatur)
  • Gelee (Johannisbeere o.ä.)

Zum Verzieren

  • 1 Packung Krokant
  • Belegkirschen
  • Gehackte Pistazien

Die Eiweiß mit dem kalten Wasser steif schlagen, den Zucker einrieseln lassen, dann die Eigelb mit unterschlagen.

Mehl, Speisestärke und Backpulver sieben und nach und nach mit einem Löffel unter die Eimasse heben. In eine gebutterte und bemehlte Form füllen und im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad (Umluft 180 Grad) ca 25 min backen. Gut auskühlen lassen.

Den Pudding nach Anleitung kochen und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Die Butter cremig aufschlagen und den Pudding löffelweise unterrühren.

Den Biskuitteig zweimal waagerecht durchschneiden. Den untersten Boden mit Gelee bestreichen, den zweiten Boden aufsetzen, mit Buttercreme bestreichen und den Deckel aufsetzen. Den Kranz ringsherum mit Buttercreme einstreichen, einen Rest übrig lassen für die Cremetupfen.

Den Kuchen ringsherum mit Krokant berieseln, dazu ev. leicht schräg halten. Tupfen aufspritzen, jeweils mit einer Kirsche belegen und mit Pistazien bestreuen.

Fertig.

Habt noch einen schönen Abend!

Liebe Grüße

I.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aus der Küche, Dekoration abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s