Lavendeldruck – oder wie man Fotos auf Stoff bekommt

Ich zeig Euch noch schnell ein DIY, was ich zu Weihnachten verschenkt hab:

Lavendeldruck

Das überrascht Euch jetzt völlig, oder? War ja am Posttitel auch kaum zu erraten … 😉

Ich war ja jedes Jahr genervt von diesen Bergen von Papier-Müll zu Weihnachten. Seit letztem Jahr gibts bei uns deshalb Verpackungen aus Stoff, mit den Kids hab ich extra mit Kartoffeldruck weißen Stoff bestempelt und daraus nachher Säcke genäht. Die zeig ich Euch demnächst noch, bevor sie wieder für Monate in der Versenkung verschwinden.
Und die Eltern und Schwiegereltern bekommen jedes Jahr einen Fotokalender, den ich auch irgendwie verpacken muss. Letztes Jahr haben wir weiße Baumwolltaschen genauso bestempelt wie die Säcke, dieses Jahr gab es kleine Kissenhüllen mit Lavendeldruck.

Ihr braucht:

– Stoff (am besten weiße/helle Baumwolle)
– Lavendelöl (ätherisches Öl)
– ausgedrucktes Bild (vor allem bei Text wichtig: seitenverkehrt ausdrucken!), am besten vom Laserdrucker
– weißes Papier
– Malerkrepp oder Masking Tape
– Pinsel mit dickem Stiel, Kochlöffel o.ä.
– Bügeleisen

An sich funktioniert das Ganze recht einfach:

Der zu bedruckende Stoff sollte ganz glatt liegen, direkt unter die Lage Stoff kommen einige Blätter Papier, um überschüssiges Öl aufzusaugen. Habt Ihr ein großes Motiv, sollten die Blätter darunter ähnlich groß sein, wenn sie nämlich überlappen, habt Ihr nachher die Kanten im Bild. Befestigt Euer Motiv mit Malerkrepp o.ä., damit es sich später nicht verschiebt.

Jetzt könnt Ihr das Bild mit dem Öl betropfen, es sollten aber keine Pfützen stehen bleiben, weil die Farbe sonst verschwimmen kann.
Nach etwas Wartezeit (ich hab gelesen 1-3 Minuten braucht das Öl um die Farbe zu lösen) fangt Ihr an, mit dem Pinselstiel oder was auch immer Ihr nehmt mir Druck über das Bild zu streichen. Über jede Stelle mehrmals. Zwischendrin könnt Ihr immer wieder überprüfen, wie gut das Bild übertragen wurde.

Wenn das Bild getrocknet ist, solltet Ihr die Farbe noch mit dem Bügeleisen fixieren. Ich habe statt des Papiers Küchentücher in die Kissenhülle gelegt, damit keine Farbe auf die Unterseite kommt. Auf den Druck selber habe ich ebenfalls Küchentücher gelegt, damit nichts ans Bügeleisen kommt. 40 Sekunden bügeln, fertig ist es.

Der Lavendelduft verfliegt nach einigen Stunden, wenn Ihr also eine geruchsempfindliche Person beschenken möchtet, braucht Ihr etwas Vorlauf.
Zu Weihnachten habe ich Farbdrucke probiert, schwarz-weiß steht als nächstes an, ich bin gespannt, wie das wirkt.

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/80d/62001975/files/2014/12/img_4271-51.jpg

Freut Ihr Euch eigentlich auch so über den Schnee? Ich finds ja herrlich. Grad richtig in den Weihnachtsferien, die Kinder haben den ganzen Tag im Garten getobt, geschippt und Schneeberge aufgetürmt, die sie anschließend heruntergerutscht sind.
Und wie viel ruhiger alles ist, wenn Schnee liegt. Ich liebe es.

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/80d/62001975/files/2014/12/img_42861.jpg

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/80d/62001975/files/2014/12/img_4288.jpg

Seid lieb gegrüßt
I.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter DIY abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Lavendeldruck – oder wie man Fotos auf Stoff bekommt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s