Ein Nachmittag bei den Bären

Was macht man an einem verregneten Nachmittag? Entweder Extrem-Sofa-Lieging oder irgendwas, was drinnen funktioniert. Kino, Indoor-Spielplatz, Hallenbad? Hatten wir nicht so richtig Lust drauf. Zum unserem Glück fiel mir grad noch ein, dass wir ja in nicht allzu großer Entfernung ein tolles Museum haben, dass wir schon ewig nicht mehr besucht haben, das Steiff-Museum in Giengen an der Brenz.

Wunderschön für Kleine und Große, zum kuscheln, staunen, schmusen, träumen, schauen und letztlich auch zum informieren und … äh … shoppen.
Man tritt ein in das Nähstübchen von Margarete Steiff, sieht tanzende Garnrollen und eine ratternde Nähmaschine. In der Werkstatt erfährt man mehr über den ersten Teddybären mit beweglichen Gliedern und andere Erfindungen. Und dann – suchen Frieda und Knopf die 3000 Teddybären von der Teddytanic und Ihr sucht mit. Unsere Beiden waren total begeistert, auch wenn unser Kleiner sich manchmal hinter mir verstecken musste. Ein riesiger schnarchender Eisbär oder bellende Huskys können den größten Wildfang zähmen. 😉

Auf den großen, zum Teil mannshohen Plüschtieren können Kleine reiten und kuscheln (und ich hab nun schon das Januar-Bild für den nächsten Jahreskalender). Eine tolle Schlangenrutsche hilft bei Anfällen von akuter Toberitis. In der Schau-Werkstatt seht Ihr, wie Teddys und andere plüschige Gefährten hergestellt werden. Und Ihr könnt vom allerersten „Elefäntle“ bis zur aktuellen Kollektion verschiedenste Tiere, Puppen, Fahrzeuge etc. bewundern. Wirklich absolut sehenswert!

Und ganz zum Schluss müsst Ihr durch den Museumsshop. Es ist wirklich eine Herausforderung, dort nicht nachzugeben. Zumal ich dort selbst fündig geworden wäre … Von Baby- und Kinderkleidung über Bären, Katzen, Mäuse, Delfine, … in allen Größen bis hin zu Sammlerstücken, es gibt fast nichts, was es nicht gibt. Und ein paar Prozente gibt es auch.

Nur ein paar Meter hinter dem Museumsgebäude gibt es für gestresste Teddys eine Teddybär-Klinik und Spa, hier können sie sich erholen und sind danach so gut wie neu. Wer noch keinen Freund fürs Leben hat, kann auch dort nochmal fündig werden, kuschelige Tiere in zum Teil 1B-Qualität (minimale Fehler, wir haben bei unserem Neuzugang Luise keinen gefunden) zu tollen Preisen möchten mit.

Ja, und was soll ich sagen, auch wir sind mit neuen Freunden heimgefahren (2 Kinder = 2 neue Plüschtiere), beide haben gerne ihr Taschengeld dafür ausgegeben.

Wir hatten auch insgesamt wirklich Glück, das Wetter war für Viele wohl zu mies, wir hatten zuerst die Autobahn, dann den Parkplatz und schließlich auch das Museum fast für uns alleine, das war richtig angenehm und wir hatten einen wirklich tollen Nachmittag.

20140112-222359.jpg

20140112-222420.jpg

20140112-222433.jpg

20140112-222449.jpg

Die Bären rechts auf dem letzten Bild – sind die nicht wunderschön???

Ich wünsch Euch eine schöne Woche!

Liebe Grüße
I.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Kinder, Kinder, Unterwegs abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s